Mensch oder Maschine?
Oder beides?

Die Qualit├Ąt maschineller ├ťbersetzungen hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Die meisten geben den Sinn des Ausgangstextes korrekt wieder und lesen sich teilweise auch fl├╝ssig. Branchenspezifisch trainierte Maschinen, z. B. f├╝r den medizinischen oder rechtlichen Bereich, ber├╝cksichtigen dabei sogar relevante Fachterminologie und k├Ânnen selbst lange Texte binnen Sekunden ├╝bersetzen. Dabei sind sie deutlich g├╝nstiger als menschliche Profis ÔÇô oder gar kostenlos, wenn man es mit dem Datenschutz nicht so genau nimmt.

Wann Sie maschinelle ├ťbersetzung nutzen k├Ânnen:

Sie m├Âchten direkt die Kernaussage eines fremdsprachigen Textes verstehen, z. B. eine Produktbeschreibung. Grammatikalische Korrektheit, guter Stil und Genauigkeit sind gerade nicht so wichtig ÔÇô Sie m├Âchten einfach nur den Sinn des Textes erfassen. In diesem Fall kann maschinelle ├ťbersetzung genau das richtige Tool f├╝r Sie sein. Das ist u. a. der Fall bei:

ÔŚĆ Produktbeschreibungen
ÔŚĆ E-Mails
ÔŚĆ Memos
ÔŚĆ Texten f├╝r den internen Gebrauch


Kurz gesagt: Eine datenschutzkonforme maschinelle ├ťbersetzung ist dann das richtige Tool, wenn es nur um den Inhalt geht und das Risiko bei Ungenauigkeiten gering ist.

Wann Sie unbedingt die menschliche Komponente brauchen:

Sie arbeiten in der Rechtsabteilung eines internationalen Unternehmens und sollen einen Vertrag in einer Fremdsprache aufsetzen. Dieser muss fehlerfrei und unterschriftsw├╝rdig sein. Eine maschinelle ├ťbersetzung k├Ânnten Sie zwar in Sekundenschnelle auf dem Bildschirm haben, aber das Risiko ist viel zu hoch. Hier brauchen Sie Fachleute, die auf die ├ťbersetzung von juristischen Texten spezialisiert sind.

Oder Sie arbeiten im Marketing desselben Unternehmens und planen eine englischsprachige Werbekampagne. Hier geht es um die Wahrnehmung Ihres Unternehmens und die Wirkung auf potenzielle Kunden. Die ├╝bersetzten Texte m├╝ssen den richtigen Ton treffen und die Unternehmenssprache konsistent widerspiegeln. Eine gute Maschine bietet zwar inhaltlich recht zuverl├Ąssige ├ťbersetzungen, verf├╝gt jedoch ├╝ber kein Sprachgef├╝hl.

Bei Texten, die Kreativit├Ąt und Genauigkeit erfordern, geht es also nicht ohne professionelle menschliche ├ťbersetzerinnen und ├ťbersetzer, z. B. bei:

ÔŚĆ Vertr├Ągen
ÔŚĆ Kundenzeitschriften
ÔŚĆ Pressemitteilungen
ÔŚĆ Gesch├Ąftsberichten


Kurz gesagt: F├╝r juristische oder repr├Ąsentative Texte, deren Qualit├Ąt sich auf den Ruf Ihres Unternehmens auswirken und auch finanzielle Folgen haben k├Ânnte, sind spezialisierte Fachleute die richtige Wahl.

Wie Mensch und Maschine zusammenarbeiten k├Ânnen:

Maschinen k├Ânnen ├ťbersetzerinnen und ├ťbersetzer auch bei ihrer Arbeit unterst├╝tzen. Der Prozess, bei dem ein Mensch in Kombination mit der Maschine arbeitet, wird als Post-Editing oder Augmentation bezeichnet. Worin besteht der Unterschied und warum ist Augmentation die bessere Variante? Mehr dazu erfahren Sie in unserem n├Ąchsten Beitrag.


Mensch oder Maschine? Wir bei Target Languages setzen auf erfahrene Sprachprofis, die bei ihrer Arbeit durch den neuesten Stand der Technik und k├╝nstliche Intelligenz unterst├╝tzt werden, um unseren Kunden ausgezeichnete Qualit├Ąt zu bieten.

├ťberzeugen Sie sich gern selbst.